Artikelformat

INDIEN – No Problem

Kommentare

Fern ab von Zu Hause in einem Land mit 1.2 Milliarden Indern.

Zuerst einmal zur Bevölkerung Indiens, die sich innerhalb von 33Jahren verdoppelt hat, dadurch das sich die Gesundheitsfürsorge verbesserte und somit eine höhere Lebensdauer erreicht werden konnte. Die ganze Vorbereitung auf unsere Indienreise bestand aus 4 Büchern und zahlreichen Berichten aus dem World Wide Web. Doch trotz alle dem kann man gar nicht auf dieses Land vorbereitet sein, selbst wenn du denkst du wärst es – du bist es nicht. Wir waren es nicht.

Unser erster Anlaufpunkt nach dem 11stündigen Flug war Kochi. Kochi ist für Indien eine kleine Stadt in Kerala, im Südwesten Indiens. Direkt am Arabischen Meer. Um unser Homestay zu erreichen, mussten wir eine 1 1/2 stündige Taxifahrt auf uns nehmen. Zahlreiche Überholmanöver Rikschas vs. LKWS, jede Menge Müll und viele Menschen – soweit das Auge reichte. Wir waren geschockt – geschockt davon, dass es doch so anders war als gedacht. Nun eine Kurzfassung der bereisten Städte und Orte Süd-Indiens unserer 2 1/2 wöchigen Tour.

KOCHI/ KERALA/EINWOHNER 600.500
Unterkunft:   Bastians Homestay  in Fort Kochi **** (sauber und eine  freundlich Familie)

-Fischernetze aus dem 13.Jh.
-St. Francis Church die 1. europäische Kirche in Indien
-Wäscherei mit wohl dem schwersten Bügeleisen der Welt
Kathakalitheater ein kulturelles “Muss” und mehr als seltsam
-8 stündige Backwater-Tour mit Mittagessen auf einem Palmenblatt

OOTY/TAMIL NADU/EINWOHNER 95.000
10 Std Busfahrt von Kochi aus
2.250 Meter über dem Meeresspiegel
Unterkunft: YWCA * (Bad außerhalb des Zimmers, kalt, dreckig und für10€ je Nacht zu teuer für indische Verhältnisse)

-Botanischer Garten und gefühlte 1.000 Familienfotos mit Indern. Inder lieben Fotos und was sie noch mehr lieben sind Fotos mit hellhäutigen Menschen. Sie sind teilweise an mir vorbei gelaufen und haben heimlich ein Foto mit ihrem Handy von mir gemacht…
-Mango mit Chillypulver, super lecker und scharf

MYSORE/KARNATAKA/EINWOHNER 890.000
5 1/2 std Fahrt mit dem Bus

Unterkunft: Aishwarya Residency **** (gutes Hotel mit Roomservice, 13€ je Nacht)

-6 stündige City-Tour mit Rikscha (5€)
-Hindu-Tempel
-Nandibullen
-Devaraja Markt mit den vielen Farbpulverbergen
-Stadtpalast
-Karanji Lake im Nature Park
-Zoo

HAMPI/KARNATAKA/EINWOHNER 2.134
10 sdt Zugfahrt nach Hospet von dort aus nach Hampi mit offiziellen Bus für 10Rupie – Hampi zählt zum  UNESCO-Weltkulturerbe!
Unterkunft: Zimmer auf ruhigen Lakeseite für 5€ je Nacht (Nachteil war, dass man mit dem Boot nur zwischen 7-18Uhr auf die andere Lakeseite kam)

-Ruinen
-Affentempel
-Hampi-Fest
-Moped ausgeliehen

COLVA/GOA
11 Std Zugfahrt nach Madgoa von dort aus mit Rikscha nach Colva(2€) es gibt keine gute Busverbindung
Unterkunft: Skylark Resort ***** (tolles luxus Hotel mit Pool)

-4 Tage relaxen und am Meer sein
-Spice Plantation – Eine Farm in der man verschiedene Gewürze kennen lernt und eine Palme hochklettern darf, ich habs geschafft!
-Zurück nach Kochin und diese Stadt ist plötzlich nicht nur eine indische Stadt mit viel Dreck – sondern eine wunderschöne Indische Stadt mit einem ganz besonderem Charme.

Indien ist ein Land mit wunderschönen Orten – doch leider gibt es auch sehr viel schlimmes in diesem Land. Und das ist das Ende meines Berichtes über Indien denn…

” …Genau dort, wo die Bilder aufhören, fängt die Philosophie an…”
Hermann Hesse

 

Kommentare

  1. M.K. sagt:

    Ein schöner Bericht . ich muß immer an dir armen schönen Frauen und Mädchen denken.

    1. ina sagt:

      Vielen Dank – Ja es ist schon schlimm wie es teilweise in diesem Land zugeht…

    2. ina sagt:

      Aber trotz alle dem ein wunderschönes Land mit so vielen Gegensätzen…